Familienpuja – eine übertraditionelle Feier

 

Die Idee, speziell für Familien eine Familienpuja zu gestalten, ist bereits vor mehr als 10 Jahren aus dem buddhistischen Religionsunterricht entstanden. Der Religionsunterricht wird von Schülern und Schülerinnen aller buddhistischen Traditionen und aus allen buddhistischen Ländern besucht. Bei unserer Familienpuja können Eltern mit ihren Kindern gemeinsam ein Stück des Buddha-Weges gehen.

 

So.,    5.02.2017

So.,  26.03.2017

So.,  30.04.2017

So.,  28.05.2017

So.,  18.06.2017

 

jeweils 10:00 - 13.00 Uhr

 

Meditationszentrum „der mittlere weg“
Biberstraße 9/2, 1010 Wien

 

Die Familien bringen oft ihre persönlichen Buddha Figuren und Bilder mit. Aus der Theravada-Puja kommt der schöne Brauch die Gaben des Altars achtsam herumzureichen. Die Texte entstammen teilweise der Form, wie ich sie als buddhistische Religionslehrerin den Kindern erklärt habe. Die Rezitationen aus den drei großen Traditionen sprechen wir gemeinsam. Zum Schluss gibt es für alle Teilnehmenden noch ein Segensband mit einem Segensspruch.

 

Das Rezitationsheft ist mit vielen Bildern, vor allem für die Kinder, gestaltet. Selbstverständlich sind auch  Einzelpersonen, oder Eltern ohne ihre Kinder sehr herzlich willkommen. Anschließend sitzen wir noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen beisammen. (Dana erbeten.)

 

Marina Myo Gong Jahn (Vizepräsidentin der ÖBR) freut sich auf Ihr Kommen !

 

 

FamilienpujaApril2009050

 

Drei Juwelen die ich kenn´ ich dir jetzt beim Namen nenn´ : Buddha, Dhamma, Sangha.

 

Buddha ist mein Vorbild, Dhamma ist mein Weg, in Sangha, die Gemeinschaft ich mein Vertrauen leg.

facebook: Buddhismus in Österreich