Trauer 1
11.05.2020

Religionsgemeinschaften trauern am Tatort des Terroranschlags in Wien

Am 5.11. fand in Wien ein gemeinsames Treffen der Religionsgemeinschaften am Tatort des Terroranschlags statt.

 

Neben den führenden Vertretern von Kirchen und Religionsgemeinschaften nahmen auch sehr viele Menschen aus der muslimischen Bevölkerung teil, da vorher eine Gedenkfeier der Imame und muslimischen Religionslehrerinnen und -lehrer abgehalten wurde.

 

Trauer 5

 

Gemeinsam wurden die vier Plätze besucht, an denen völlig unschuldige Menschen sterben mussten. In anschließenden Gesprächen wurde von den Teilnehmern hauptsächlich darauf hingewiesen, dass ein solcher Vorfall weder die Gesellschaft noch das Miteinander der Religionen spalten darf.

 

In einem Statement betonte ÖBR-Präsident Gerhard Weißgrab, dass es in erster Linie um das Mitgefühl für die Opfer und alle davon betroffenen Menschen gehe. Weißgrab weiter: „Dann ist es wichtig gelassen zu reagieren und in der Folge mit großer Achtsamkeit und sehr differenzierend nach den Ursachen für solche schrecklichen Entwicklungen in unserer Gesellschaft zu suchen. Diese Ursachen gilt es dann mit geschickten Mitteln aufzulösen, um in Zukunft solches Leiden hoffentlich verhindern zu können.“



weitere Beiträge

facebook: Buddhismus in Österreich